Geschichte

Die urkundlich erstmal 1288 erwähnte Mühle Rickenbach ist seit 1902 im Besitz der Familie Eberle. Über hundert Jahre war sie ein florierendes Müllereiunternehmen, in dem Weizen zu Mehl und Hartweizen für die Teigwarenfabrikation gemahlen wurde. Aus Nebenprodukten und Futterkomponenten entstand im Werk Wil und im Betrieb NAFAG Gossau Mischfutter.

2002 Verkauf der Futtermittelaktivitäten an Provimi Kliba SA und der Müllereiaktivitäten an Groupe Minoteries, die mit diesem Marktanteil zum grössten privaten Mühlenunternehmen in der Schweiz wurde.

Die Industrieareale in Rickenbach-Wil, Schwarzenbach und Gossau verbleiben im Familienbesitz.
2014 folgte die Umnutzung der ehemaligen Mischfuttermühle Freudenau am östlichen Ende des Mühleweihers in Rickenbach.